Miss Visp 2011 kommt aus St. Niklaus

Das Tier Nr. 122 2383 aus dem Stall von Richard und Roger Imboden, von der Genossenschaft St. Niklaus holte sich Titel
Das Tier Nr. 122 2383 aus dem Stall von Richard und Roger Imboden, von der Genossenschaft St. Niklaus holte sich Titel

Am Samstag, 5. November 2011 fand die achte Leistungsschau des Oberwalliser Ziegenzuchtverbands (OZIV) in der Mehrzweckhalle im Sand in Visp statt. Die unter der Leitung von OZIV-Präsident Alexander Schnydrig tadellos organisierte Schau wusste zu gefallen und zog vor allem gegen Abend ein interessiertes und zahlreiches Publikum an.

Neben der Walliser Schwarzhalsziege (2345 Herdebuchtiere) sind im Wallis die Bündner Strahlenziege, die Gemsfarbige Gebirgsziege, die Kupferziege, die Pfauenziege, die Saanenziege, die Toggenburgerziege und zu guter Letzt die Zwergziegen beheimatet, allerdings mit weit weniger Tieren als beim Walliser Urgestein, wie Präsident Schnydrig die Walliser Schwarzhalsziege liebevoll bezeichnet. Mit 123 Schwarzhalsziegen wurde die Auffuhr an der letzten Leistungsschau vor zwei Jahren mit 96 Tieren weit übertroffen. Anders als bei der Leistungsschau 2009 wurde 2011 wieder eine Misswahl durchgeführt. Neu eingeführt wurde auch die Kategorie 36 bis 48 Monate. So verzeichnete die Leistungsschau 2011 fünf Kategoriensiegerinnen bei den Walliser Schwarzhalsziegen.

Eigentlich hätten alle fünf Kategoriensiegerinnen der Schwarzhalsziegen den Titel Miss Visp verdient.
Eigentlich hätten alle fünf Kategoriensiegerinnen der Schwarzhalsziegen den Titel Miss Visp verdient.

Präsident Alexander Schnydrig und die sechs Experten Paul Brantschen, Edwin Eggel, Reto Fux, Willy Pfammatter, Fernando Steiner und Herbert Volken lobten das hohe Zuchtniveau. Die rangierten Tiere der einzelnen wurden auf der Bühne präsentiert und von je einem Experten kommentiert. Allen Kategoriensiegerinnen hervorragende Rassenmerkmale attestiert. Oftmals hoben sich die Kategoriensiegerinnen nur hauchdünn von den Anwärterinnen im zweiten, ja sogar im dritten Rang ab. Aus den fünf Kategoriensiegerinnen wurde anschliessend die Miss Visp gekürt. Das Tier 122 2383 aus dem Stall von Richard und Roger Imboden, Genossenschaft St. Niklaus, errang den Titel „Miss Visp 2011“ schliesslich mit fünf von sechs Expertenstimmen. Eine Expertenstimme ging an das Tier 144 9356 von Escher Beat und Andres, Genossenschaft Brigerbärg. Mit zehn rangierten Tieren war die Genossenschaft St. Niklaus die Erfolgreichste, gefolgt von der Genossenschaft Mund mit acht rangierten Tieren.

Aufgeführt wurden auch 15 Milchgeissen, alle von der Rasse Gemsfarbige Gebirgsziege. Diese mussten sich leider mit dem Kategoriensieg begnügen. Um eine Miss Visp Milchziegen zu küren, hätten 20 Tiere aufgeführt werden sollen. Vielleicht klappt es mit der Wahl der Miss Milchgeiss bei der nächsten Leistungsschau, im November 2013.

Agenda

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Marktplatz